Teamtreffen: Weihnachtskarte für Bastelanfänger

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

nach all den Geschichten, Berichten und Annekdoten möchte ich euch heute mal wieder eine Karte zeigen und zwar die, die ich als Projekt für unser Teamtreffen gewerkelt habe. Von wegen Weihnachten erst ab Oktober im Hause T., da hat mir Frau Pauli einen Strich durch die Rechnung gemacht…immerhin ist nicht mehr August, sonst hätte ich bei diesem Beitrag nervöses Augenzucken bekommen! Weihnachtskarten im August tzzz….

Aber es war nunmal was weihnachtliches gefordert, also kam ich dem Wunsch nach. Das Rad habe ich allerdings nicht neu erfunden, wie ich ihr hier  sehen könnt, aber warum soll man auch immer was Neues aus dem Boden stampfen, wenn sich doch altbewährte Layouts immer wieder von Neuem als hervorragend geeignet erweisen.

Und zwar ist die Rede von dieser Karte hier:

Weihnachtskarte für Anfänger Stampin' Up!, Stempelset Weiße Weihnacht

Egal ob als simple Weihnachtskarte zum einmal Aufklappen oder aber als Gutscheinkarte zum zweimal aufklappen, ist diese Karte ruckzuck hergestellt, benötigt sehr wenig Material und sorgt gerade bei Leuten, die sich selbst als völlig Talentfrei im Bezug auf Basteln bezeichnen, für stolze und strahlende Augen.

Weihnachtskarte für Anfänger Stampin' Up!, Stempelset Weiße Weihnacht

Alles was ihr an Material benötigt sind ein paar Stifte zum Colorieren, ein passendes Stempelset, eine große Kreisstanze und ein wenig Papier. Also letztlich wirklich nur eine rudimentäre Grundausstattung.

Die Gutscheinkarte (also zum zwei mal aufklappen) besteht aus einem A4 Bogen, den ich bei 10 und bei 20 cm gefalzt habe. Durch das A4 Format ergibt sich bei diesen Maßen, dass man den unteren Teil der Karte problemlos einklappen kann, da er wenige Millimeter kleiner ist, als die beiden anderen Teilen. Weihnachtskarte für Anfänger Stampin' Up!Als erstes habe ich den roten Streifen aufgeklebt und dann mit der 2 1/2″ Kreisstanze ein Guckloch gestanzt. Weihnachtskarte für Anfänger Stampin' Up!, Stempelset Weiße WeihnachtDann habe ich versucht, den Stempelabdruck so gut wie möglich auszurichten, damit er auch durch das Guckloch schön sichtbar ist. Das klappt je nach Stempelset mal besser, mal schlechter, aber da kann man ja Alternativen suchen.

Weihnachtskarte für Anfänger Stampin' Up!, Stempelset Weiße WeihnachtDen Hintergrund der Schneelandschaft aus dem Stempelset Weiße Weihnacht habe ich mit einem Hauch Himmelblau eingefärbt und anschließend den Stempelabdruck mit dem Mischstift coloriert. Dazu hab ich einfach die Farbe mit dem Mischstift vom Stempelkissen (alternativ auch von Markern) aufgenommen und dann den Stempelabdruck ausgemalt. So entsteht ein leichter Aquarelleffekt. Wenn ihr nämlich direkt mit den Markern auf das Papier geht, habt ihr einfach nur einen satten Farbabdruck, den ihr aber nicht mehr verwischen könnt. Wenn ihr aber die Farbe mit dem Mischstift auftragt, verwischt es besser, da die Stifte ja nicht so viel Farbe aufnehmen.

Achtet nur bitte darauf, dass ihr den Mischstift wieder ordentlich auf einem Schmierpapier sauber wischt, bevor ihr die nächste Farbe aufnehmt. Gerade die Rottöne sind etwas hartnäckig, aber wenn man lange genug auf dem Schmierpapier rumgemalt hat, ist der Stift wieder sauber und man kann auch zu helleren Tönen übergehen.

Glitzer geht bekanntlich immer, also habe ich mit unserem Tombo-Kleber einen kleinen Streifen entlang der „Schneekante“ gezogen, ebenso ein wenig auf den Bäumen verteilt und Glitzerpulver reingerieselt. Alternativ könnt ihr auch Glitzerkleber nehmen, der braucht aber deutlich länger zum Trocknen als der Tombo-Kleber.

Dekorieren könnt ihr dann natürlich nach Lust und Laune, ich hatte noch ein paar Sterne aus der neuen Sternenkonfetti Handstanze übrig, so dass ich die auch noch drauf geklebt habe und Leinenfaden sieht sowieso immer gut aus. Und so ist mir herzlich wenig Material eine, wie ich finde, durchaus sehr schöne Weihnachtskarte entstanden, die wirklich jeder Anfänger ohne Nervenzusammenbruch auch in wenigen Minuten selbst gestalten kann.

Bye

Nadine

2 comments

  1. 1
    Nadine says:

    Liebe Nadine,

    deine Karte gefällt mir richtig gut. Einfach und doch speziell. Werde ich bestimmt einmal nacharbeiten 🙂 Vielen Dank für diesen kreativen Beitrag… obwohl ich gestehen muss, das ich deine Kurzgeschichten (besonders die aus dem POSTAMT – gröl…) liebe.

    Dir einen schönen Tag.

    Ganz liebe Grüße,

    Nadine

    • 1.1
      Nadine says:

      Danke schön, aber zwecks des eigenen Seelenfriedens werde ich die Hauptpost wohl noch ein paar Wochen meiden. Spätestens zu Weihnachten werde ich aber vermutlich wieder nicht drum rumkommen, mich wieder dort blicken zu lassen 🙂

Ich freue mich über eure Kommentare.