Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

Lange ist es her, dass es hier eben Bloghop gab, aber heute ist es mal wieder soweit.

Ein paar Mädels aus dem Team Pauline, zu dem ich ja auch gehöre, haben sich zusammengetan und wollen euch mit ein paar kreativen Ergüssen erfreuen.

 

Ich stecke volle Lotte im Umbau-/Ausräumchaos, denn nach über 5 Jahren Stampin‘ Up! und noch wesentlich längerem Kreativkramhortens ist es an der Zeit, mal einen Rundumschlag im Bastelreich zu machen. Ich sag nur soviel: 2 komplette Umzugskartons rappelvoll mit nur Klebemittel jeglicher Art….

Ich habe eindeutig ein Problem.

Hallo, ich bin Nadine und ich bin bastelmaterialsüchtig.

Kennt ihr das, wenn um euch rum so viel Zeug ist, dass der Kopf nicht mehr denken kann? Es ist fast so, als würde durch das ganze Zeug das kreative Mojo im Kern erstickt werden.

Ihr konntet es ja schon drüben auf dem neuen Blog lesen, der T.sche Haushalt soll minimalistischer werden. Ich hoffe inständig, dass sich das auch positiv auf’s Mojo ausübt.

Der Anfang ist also bereits gemacht. Dabei ist mir glatt die neue Strukturpaste in die Hände gefallen. Glaubt ihr’s, die lag die ganze Zeit schon hier rum und ich habe sie noch nie, nie nicht nie, benutzt!

Das Zeug ist toll! Es glitzert! Und ist total gut einfärbbar. Weil ich die Nachfüller gerade nicht zur Hand hatte, hab ich versucht, ein wenig Brusho Crystal Colour Pulver reinzurieseln. Dabei handelt es sich um eine Aquarellfarbe in Pulverform. Verzeiht mir die Wortwahl aber leck mich am Ärmel ist das Zeug pigmentiert!

Nicht mal 2 mm von der Spitze einer Schere hatte ich in die Masse gerührt um ein zartes rosa zu bekommen und es sah aus, als hätte auf meinem Tisch The Joker einem Stier in den Hals gebissen!

Ich habe mich kurzfristig dann doch für die Variante „Miniloch in den Deckel Pieksen“ entschlossen und nutze das Döschen jetzt wie einen Salzstreuer. Einen Salzstreuer bei Schonkost nach Norovirus. Also echt nur in homöopathischen Dosen. Damit habe ich dann auch tatsächlich einen Rosaton hinbekommen. Er ist mir zwar immer noch eine Spur zu kräftig, aber was soll’s. Es ist pink, es glitzert, es ist toll.

Und weil ich mich bei unserem Thema nicht entscheiden konnte, ob Hochzeit, Valentinstag oder Geburtstag, kam am Ende diese Mehrzweckkarte bei raus. Einfach anderen Stempel drauf, schon passt das Design zu allen drei Anlässen.

An dieser Stelle ein kleiner Produktivitätstipp von mir: wenn ihr gewollt oder ungewollt ein solches Mehrzwecklayout erstellt, macht einfach direkt 5 Karten und legt sie euch ohne Spruch ins Regal. Wenn dann mal wieder ganz spontan ein Ereignis stattfindet zu dem ihr eine Karte benötigt, einfach ins Regal greifen, passenden Spruch drauf stempeln und fertig ist eine personalisierte selbstgemachte Glückwunschkarte in unter 30 Sekunden.

Hier noch die Materialliste, womit ich gearbeitet habe.

Viel Spaß bei meinem Team-Kolleginnen!

Bye

Nadine

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?