Archiv für Verpackungen

Frühlingshafte Geschenkidee

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

heute habe ich eine frühlingshafte Geschenkidee für euch, die im Nu Farbe ins trübe Tassenwetter bringt! Die neue Fensterschachtel von Stampin‘ Up! gefüllt mir einer Pracht an Papierblüten, die auch garantiert nicht verblühen. Einstauben, ok, aber nicht verblühen! Also garantiert auch für schwarze Daumen geeignet.

Basteln im Frühling

Auf meiner Suche nach frühlingshaften Projekten in diversen sozialen Medien und Plattformen, bin ich auf dieses tolle Teil gestoßen. Gezaubert hat es meine Stampin‘ Up! Kollegin Bronwyn Eastly aus Australien und es stach mir derart ins Auge, dass ich es euch nicht vorenthalten möchte:

Fensterschachtel Stampin' Up! Frühlingshafte Geschenkidee

Ist das nicht ein tolles Projekt? Hätte ich es nicht heute Nacht um 3 unter der Bettdecke am Handy entdeckt, wäre ich sofort ins Bastelzimmer gestapft und hätte es nachgewerkelt! Es ist zwar durchaus keine Sache, die in drei Minuten erledigt ist, wenn man die ganzen Blüten mit der Big Shot auskurbeln muss, aber in der Gesamtheit ist so ein Blütenmeer doch immer ein Augenschmaus. Als frühlingshafte Geschenkidee oder auch als Tischdeko für Kommunionen etc. definitiv mehr als geeignet.

Schon faszinierend, was die Kolleginnen rund um den Globus alles aus dem Handgelenk schütteln! Also auch wenn dein Englisch vielleicht nicht ganz so prall ist, es loht sich definitiv mal auf Blogs in Übersee zu stöbern.

Wenn du dir das Material für diese tolle Geschenkidee sichern möchtest, schreib mir gerne eine Mail oder ruf mich an, bis 31.03.2017 bekommst du im Rahmen der Sale-A-Bration Aktion auch noch pro 60,00 € tolle Gratisprodukte.

        

Hier die Übersicht des Materials, das eingesetzt wurde:

Und nun habe ich doch glatt wieder Lust, mich unserem Gartenelend zu widmen. Denn so schön Papierblumen auch sind, eine tolle Vase mit duftenden Blümchen auf dem Wohnzimmertisch macht definitiv die Atmosphäre wohnlicher und ist einfach nicht zu toppen. Vielleicht schaffe ich es ja in diesem Jahr tatsächlich mal, ein Beet so zu bestücken, dass ich im Sommer eigene Bouquets zusammenstellen kann. Wären da nur nicht immer die Mäuschen, die mir alle Blumenzwiebeln wegfressen….

Bye

Nadine

Inspiration & Art Bloghop: Zum Verlieben

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

neuer Monat, neuer Inspiration & Art Bloghop: heute zur Produktreihe Zum Verlieben, die ihr auf den Seiten 50-52 im aktuellen Stampin‘ Up! Frühjahr-/Sommerkatalog findet.

Von mir gibt es dazu heute eine kleine Geschenkebox, die sowohl für Valentinstag als auch zur Hochzeit oder zum Geburtstag geeignet ist. Wie ihr seht, mal wieder in rosa, bzw. Kirschblüte wie der Farbton bei Stampin‘ Up! heißt.

Die Box besteht aus zwei Teilen, dem unteren Teil in weiß, den ich mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenkschachteln gewerkelt habe und dem Deckel in Kirschblüte, den ich mit dem Satinband umwickelt habe (ein Hoch auf meine Heißklebepistole) und am Deckel lediglich mit einem kleinen Fähnchen, einem Zierdeckchen und einem Zierelement dekoriert habe. Manchmal braucht es einfach nicht mehr.

Bzw. manchmal ist weniger doch eben mehr. Mir gefällt das Schlichte richtig gut. Vor allem muss ich mal wieder öfter prägen, denn irgendwie vergesse ich immer, dass es diese Möglichkeit auch noch gibt.

Scheinbar komme ich aus dem Rosa-/Weißflash gar nicht mehr raus! Erst die ganzen rosa/weißen Heißluftballons, Luftballons und Candybar beim Demotreffen, dann mehrere Babykarten, die leider aus Zeitgründen den Weg auf den Blog nicht gefunden haben, jetzt die rosa-weiße Schachtel. Ich wurde tatsächlich schon gefragt, ob ich wieder schwanger sei, denn so viel rosa könne ja nur hormonell bedingt sein.

Von wegen. Das viele rosa beim Demotreffen war einzig und alleine einer vorhandenen Kiste mit 100 quietschrosaner Schlüsselbänder geschuldet, an die wir Namensschilder machen wollten. Damit fing alles an und dann wurde es zum Selbstläufer. Hormone waren keine beteiligt und wenn, dann waren sie nicht schwangerschaftsbedingt.

Stampin‘ Up! Produktreihe zum Verlieben

Auch heute nicht. Vielmehr kommt man bei der Produktreihe Zum Verlieben nicht an rosa vorbei. Und auch wenn ich ja sonst nicht gar so darauf abfahre, muss ich zugeben, dass ich die komplette Reihe hinreißend finde. Nicht zuletzt, weil ich auf diesen rustikalen Chic total abfahre und dieses Katalogfoto wirklich das war, was mir als allererstes ins Auge gesprungen ist, als ich den Frühjahrskatalog zum ersten Mal durchblätterte.

Und wie das immer so ist, wenn man was gesehen hat, was einem richtig gut gefällt, fließt es in den folgenden Wochen ständig mit ein.

Selbst an den tollen Blütenball aus dem Katalog hab ich mich rangewagt. Ein Traum aus Designerpapier. Nun muss ich nur noch das Stempelreich, das nach dem Demotreffen doch etwas gelitten hat, wieder in einem Zustand bringen, bei dem die frühlingshafte Deko auch zur Geltung kommt und dann kann sich der Winter wegen mir auch verziehen.

Mein Danke für 1000 Likes:

Versandkostenfrei bestellen im Februar.

Diese Woche habe ich einen kleinen Meilenstein erreicht! Ich habe tatsächlich ganze 1000 Likes auf meiner Facebookseite erreicht. Manch einem mag das lediglich ein müdes Lächeln abringen, für mich ist das eine Zahl, von der ich niemals zu träumen gewagt hätte. Dass mein Hobby, das nach und nach immer mehr zum Beruf wurde, tatsächlich so viele Leute anspricht, dass sie mir in dieser Anzahl auf einem sozialen Netzwerk folgen, ist auch nach all der Zeit für mich völlig unvorstellbar. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich unglaublich darüber und deswegen feiere ich diesen Erfolg gerne mit einem kleinen Geschenk:

Bei allen Bestellungen, die ihr persönlich, per Mail, per Telefon, per Fax oder per Brieftaube (DAS wär doch mal was) bis zum 28.02.2017 bei mir aufgebt, schenke ich euch die Portopauschale im Wert von 5,95 €. Achtung: Gilt nicht für Bestellungen über den Stampin‘ Up! Online Shop.

Ich freue mich sehr von euch zu hören. Und falls die ein oder andere meine Geschenkschachtel nachbasteln möchte, hier die Liste alle Materialien, die ich dafür benutzt habe. Ich bestelle euch die Sachen gerne. Denkt bitte auch dran dass immer noch unsere Sale-A-Bration Aktion läuft und ihr euch pro 60 € Bestellwert noch weitere tolle Geschenke aus diesem Sortiment sichern könnt.

Weiter zu den Bloghop Mädels

Und nun wünsche ich euch wie immer viel Spaß mit den Kreationen meiner Kolleginnen:

Bye
Nadine

Ssssssss in der Explosionsbox

Liebes Saarland und Rest vonne Welt, 

als Verfasser eines im Netz frei zugänglichen Blogs muss man sich auch ab und an mal der Verantwortung stellen und seiner Vorbildfunktion gerecht werden. 

Ja, manchmal muss man auch mal unangenehme Themen ansprechen, die in der Vorweihnachtszeit gerne verdrängt werden. Aber so ist das nunmal im Leben, es ist nicht immer alles Glitzerstaub und Elfenduft. Manchmal ist es auch Amalgamstaub und Kompositduft. 

Ich mache es mal kurz und schmerzvoll: habt ihr schon euren 2016er Stempel im zahnärztlichen Bonusheft? Falls nicht, hier die kurze Erinnerung, JETZT wäre ein guter Moment, denn in nicht mal mehr 6 Wochen ist der 2016er Zug abgefahren. Bitte, gerngeschehen.

Von wegen. Allein beim Gedanken schüttelt es mich. 

Es gibt ja da die Menschen wie mich, die lieber 10 mal 24 Stunden im Kreissaal liegen als 30 Minuten auf einem Zahnarztstuhl. Dann gibt es aber auch die Menschen, die sich zum Geburtstag einen Zuschuss zu ihrer Zahnsanierung wünschen. 

Ja, sowas gibt’s, ich war auch etwas irritiert, bisweilen entsetzt. Aber mei, jedem das Seine und das meint die T.sche Altphilologin ausschließlich in der platonischen Weise und nicht in der buchenwäldischen, bevor jetzt irgendein Zentralrat hektische Flecken meint bekommen zu müssen.

Und so kam es, dass ich vor der Aufgabe stand, „irgendwas mit einem Zahn in so einer Schachtel“ anzufertigen.

Das mit dem Zahn wollte nicht so recht gelingen, also habe ich etwas freier interpretiert, in der Hoffnung, dass es trotzdem gefällt.

Spaß hat das Anfertigen auf jeden Fall gemacht, aber mein Verhältnis zum Thema wird wohl auch weiterhin eher gespalten bleiben. Auf den Einbau einer Geräuschkulisse habe ich im Übrigen aus Rücksicht auf zart Besaitete verzichtet. 

In diesem Sinne ssssssssssss und Bye

Nadine

BlogHop Inspiration & Art: ausgefuchst

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

gestern durfte ich wieder einmal mehr feststellen: Bloghops sind wie Weihnachten! Wochenlang weiß man Bescheid, dass sie ins Haus stehen, man freut sich darauf, hat zig Ideen im Kopf, die man umsetzen möchte und dann…ja dann blinzelt man einmal und schwupps sind sie da! Völlig überraschend. Ganz ohne Ankündigung. Einfach so. Da. Und dann hat man nichts fertig.

An sich kein Thema, schließlich hat man ja noch einen kompletten Tag, um was zu reißen. Wäre da nicht Murphy mit seinem Gesetz!

Folglich kommt hier noch was dazwischen und da noch was und dann ist es plötzlich 21:15 Uhr, das Kind dreht statt zu schlafen völlig am Rad. Jede noch so kleine Körperkontaktunterbrechung geht mit infernalischem Geschrei einher, Mutter dreht inzwischen nicht minder am Rad und würde am liebsten selbst mit apokalyptischer Zweitstimme ins Geschrei einsteigen, denn a) geht ihr das Rumgehampel und Geplärre unermesslich auf den Kranz, denn kein Kind der Welt auch nicht das Mini-T, muss augenblicklich sterben, wenn der Papa statt der Mama Händchen hält und b) hat sie im Laufe des Tages festgestellt, dass sie 3/4 des für das geplante Projekt benötigten Materials nicht bestellt hat, es somit nicht umsetzbar ist, aber weder der Geduldsfaden noch die Müdigkeit eine Nachtschicht ermöglichen.

Und dann braucht man sie:

Die Auszeit!

Bloghop Inspiration & Arts: ausgefuchst

Das Thema unseres heutigen Bloghops ist die Produktreihe Ausgefuchst, die ihr im Stampin‘ Up! Jahreskatalog 2016/2017 auf Seite 56-57 finden könnt.

Hierzu gehören einmal das Stempelset Foxy Friends, die Elementstanze Fuchs, Designerpapier im Block, Geschenkband in Schiefergrau und das Farbkartonset mit drei schicken Farben.

Da ich ja nun aber 3 von 5 Teilen vergessen habe zu bestellen, hatte sich der Plan erübrigt, einen Schaukasten zu gestalten und so kommt mir die Auszeit bestehend aus einem Tee und einem Snickers fast schon gelegen. Naja, fast. Denn eigentlich läge ich lieber schlummernd im Bett als mich um die Zeit noch an einem Tee und Schokolade festzuhalten, denn inzwischen ist es 23:10 Uhr und mir fallen die Augen zu. Immerhin befindet sich mein Blutdruck so langsam wieder im Normbereich. Denn entweder haben sich die beiden Männer gegenseitig erschlagen oder der große Mann hat es doch irgendwie hinbekommen, den kleinen Mann zum Schlafen zu bewegen, zumindest ist im Obergeschoss und damit einhergehend ebenso im Untergeschoss Ruhe eingekehrt.

Wie ich aus diversen Spielplatzgesprächen weiß, feuert nicht nur das Mini-T. seine temper tantrums ab, sondern auch die restliche Sandkastenbagage treibt ihre Mütter mitunter an den Rande der Verzweiflung. Wenn nun mir Tee und Schoki hilft, wird das bei anderen auch so sein, also habe ich mich dran gesetzt, beides nett zu verpacken. Zugegeben, Chardonnay würde den Zweck wohl auch erfüllen, aber der sifft so unschön durch den Kaffeefilter.

Kaffeefilter Treat bag

Bloghop Inspiration & Arts: ausgefuchst

In eben solch einem Kaffeefilter habe ich nämlich genug Tee reingefüllt, dass es für ein Tässchen auf dem Spielplatz reicht. Kaffee geht selbstredend auch. Und das heiße Wasser, das liefert einfach die Thermoskanne oder eine der komplett ausgestatteten Fläschchen-Mütter.

Snickers To Go

Bloghop Inspiration & Arts: ausgefuchst

Den Snickers habe ich standesgemäß in einer Box mit drüber gestülptem Deckel verpackt. Denn spätestens wenn der Riegel gegessen ist, wird mindestens eins der Kinder die Box zweckentfremden und Steine drin sammeln, oder Käfer….da schadet es nichts, sie wieder zumachen zu können. Wie man man mit dem Simply Scored Falzbrett total schnell und ohne groß zu messen perfekt passende Deckel zu seinen Boxen fertigen kann, habe ich euch hier in einem neuen Video aufgezeichnet.

Anschließend habe ich das Ganze mit zwei Tierchen aus der Elementstanze Fuchs dekoriert. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, zwar ist die Stanze auf Füchse ausgelegt, aber mit ein bisschen Rumgespiele ist es erstaunlich, wie viele verschiedene Tierchen man damit gestalten kann. Sobald es die Zeit zulässt, werde ich mal versuchen, alles zusammen zu tragen, was mir dazu einfällt.

Für’s erste aber mal schnell die Übersicht des Materials, das ich für die zwei Projektchen benutzt habe:

Nicht zu vergessen noch die handelsübliche weiße Kaffeefiltertüte.

Im weiteren Verlauf werde ich mal drüber nachdenken, wie sich der Chardonnay unauffällig auf den Spielplatz schmuggeln ließe. Denn so sehr sich manch Mama vermutlich über die gerade gezeigte Auszeit freuen wird, wenn ich mit Chardonnay ankomme, werden sich jenseits des Sandkastensrandes definitiv urplötzlich viele, sehr viele neue beste Freundinnen auftun.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß bei den restlichen Bloghop Mädels und während dieser Beitrag online geht, liege ich hoffentlich noch selig und ganz ohne Drama und Gezeter in meinem Bett.

Bye

Nadine

Inspiration & Art Blog Hop:

Inspiration & Art Blog Hop: Lieblingsstempelsets

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

wolltet ihr schon immer mal wissen, was so die Lieblingsstempelsets eurer Demonstratoren sind? Ja? Nein? Ja, schade aber auch, denn das ist das Thema unseres heutigen Blog Hops des Inspiration & Art Teams.

Anfangs tat ich mich ein wenig schwer, denn mal ehrlich, wie soll man sich auf ein Set festlegen, wenn das komplette Regal zum Bersten voll ist mit Aaaahs und Oooohs und Muss-ich-unbedingt-haben-und-werd-ich-nie-wieder-hergebens! Geht nicht. Keine Chance. Ich liebe sie alle.

Aber nützt ja nix, die Kolleginnen und Blogbesucher wollen ja was geboten bekommen. Also habe ich mir den Stapel der Vororder-Sets aus dem neuen Katalog geschnappt und war mir sicher. Das da ist es! Genau das: Im Herzen.

Stampin Up Stempelset Im Herzen puenktchenstempel.de

4 Sprüche in einer wie ich finde sehr schönen Schriftart, die zwar jetzt nicht ganz so vielseitig einzusetzen sind, aber für die es letztlich doch immer eine passende Gelegenheit gibt, um sie zu verbasteln, zum Beispiel in Alben oder an kleinen Geschenken…

Und der niedliche kleine Anker erst…anfangs habe ich den gar nicht wirklich wahrgenommen, aber dann hatte ich doch sofort maritimes blau weiß rot im Kopf. 6 wunderbare Stempel also, von denen 4 ganz ohne sonstiges Tamtam allein stehen können, aber genauso gut mit viel Schischi verarbeitet werden können. Ja, das ist es, das neue Lieblingsset!

Blog Hop Inspiration & Art Karte Lieblingsstempelset Im Herzen

Während ich mich also an den Schreibtisch machte und Farbtöne für die bereits vorhandene Idee raussuchte, griff ich mehr oder minder automatisch ins Regal und zog noch ein Set raus, das zugegebenermaßen alles andere als taufrisch aussieht. Und dann schoss es mir in den Kopf…ist das Lieblingsset jetzt das Stempelset, das einem derzeit am besten gefällt oder ist es das, was man den Gebrauchsspuren nach scheinbar immer und ständig in der Hand hat?

Quasi wie mit den Lieblingshosen im Schrank…ist es jetzt die exklusive, die man unbedingt haben musste, aber maximal einmal im Jahr zu ’ner Hochzeit rausholt aus Angst, einen Fleck in das geliebte Teil zu machen oder ist es die olle Joggingbuchse, in die man schon reingesprungen ist, wenn die Haustür noch gar nicht richtig ins Schloss gefallen ist, aber wenn sie es erst ist, nie wieder geöffnet wird, denn es könnte ja jemand einen in dem ollen Fetzen sehen und dann leider auf der Stelle sein Leben lassen müssen…?

Ich bin hin und hergerissen, wobei ich gestehen muss, dass bei mir vermutlich die Joggingbuchse in 98% der Fälle siegen würde.

Stampin Up Stempelset Perpetual Birthday Calendar puenktchenstempel.de

Meine Joggingbuchse unter den Stempelsets ist also das Set „Perpetual Birthday Calendar“. Nicht mehr wirklich ansehnlich, aber dennoch immer im Einsatz. Neben den Monaten, die ich für meinen Planer, Project Life, diverse Fotoalben, Geburtstagskarten, Einladungen und weiß ich noch was nehme, haben es mir die verschiedenen kleinen Kleckse angetan, mit denen man jeden, wirklich JEDEN Hintergrund aufpeppen kann. Eins für immer sozusagen. Und so sieht es inzwischen auch aus…wie ne olle geliebte Joggingbuchse halt eben auszusehen hat.

Neben den Monaten und Klecksen gibt es auch noch einen Watercolor-Stempel. Der war tatsächlich schon so oft im Einsatz, dass ich ernsthaft drüber nachdenken sollte, mir das Set nochmal auf Reserve zu bestellen. Dem Stammleser mag es nämlich vielleicht schon aufgefallen sein, Frau T. hat einen latenten Flüsterweiß-Fetisch. Nun ist das Flüsterweiß aber halt kein Aquarellpapier. Wir haben zwar auch tolles Aquarellpapier im Katalog und das hat eine wirklich ausgezeichnete Qualität, aber es ist nunmal ein µ vanillig. Und Vanille und Frau T. gehen in der Regel nur zusammen mit Desserthintergrund. Ihr ahnt das Problem. Flüsterweiß wird leider bei zu viel Wassereinsatz krisselig, also muss die Aquarelloptik anders aufs Papier, womit wir wieder beim Dauereinsatz dieses Stempelchens wären….

Blog Hop Inspiration & Art Karte Lieblingsstempelset Im Herzen

Ja, mit Verlaub, ich kann guten Gewissens behaupten, das Stempelset ist meine ganz persönliche eierlegende Wollmilchsau. Und das beste daran: es wird auch weiterhin erhältlich sein, denn es wurde in den neuen Katalog übernommen! Olé, olé!

Denn egal ob Kärtchen, Verpackung, Project Life oder was auch immer, man kann damit einfach alles aufpeppen.

Blog Hop Inspiration & Art Karte Lieblingsstempelset Im Herzen

 

Und für den Haupthingucker greift man dann halt doch zu den besonderen Sprüchen 😉

Bye

Nadine

 

Hier geht es weiter zu den restlichen Blog Hop Mädels:

 

OnStage2016 – mein Swap

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

die regelmäßigen Leser dieses Blogs wissen es schon, bei Stampin‘ Up! Events ist es üblich, dass die Teilnehmer kleine Projekte als Tauschobjekte, sogenannte Swaps mit nehmen.

So weit so gut, das ist an sich eine tolle Idee, weil man bestenfalls mit super vielen tollen Projektideen in der Tasche nach Hause geht. Nun ist eine Massenproduktion mit so nem Säugling halt so ne Sache. Gut, seien wir ehrlich: es ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Alles in allem war ich super stolz, dass ich 20 Stück geschafft habe, so dass ich für mich beschlossen habe, ich swappe nicht und verschenke meine 20 Böxchen an liebe Menschen, mit denen ich mich schon lange gut verstehe und denen ich eine kleine Freude machen möchte. Das bedeutete zwar diesmal, dass ich leider das ein oder andere Mädel „vor den Kopf“ gestoßen habe, weil ich nichts zum Tauschen hatte, aber manchmal kann man es nicht allen recht machen. Ich hatte einfach keine Zeit 80 oder 100 Stück zu machen, dass man mehr Leuten gerecht werden konnte.

#onstage2016 mein Swap puenktchenstempel.de

Und so sah das gute Stück aus. Lieber Marcus, ich gelobe beim nächsten Mal dran zu denken, den „für einen tollen Typen“ Stempel zum Einsatz zu bringen, fühl dich nicht diskriminiert 😉

Materialliste:

(Anm.: Material aus dem Stampin‘ Up! Jahres 2015/2016 & Frühjahrskatalog 2016. Nach Ablauf des Gültigkeitsdatums sind die Materialien eventuell nicht mehr erhältlich.)

Darin enthalten war Hüftgold per excellence, aber an so langen Tagen und noch längeren Heimreisen darf es auch schon mal bissl mehr Kalorien haben.

Ihr wartet bestimmt inzwischen sehr ungeduldig darauf, dass endlich die Bilder der Schauwände etc. online sind. Tadaaaaa, ich habe die Fotogalerie upgedatet und nun könnt ihr auch die tollen Projekte der Kolleginnen begutachten, die sich im Vorfeld ein Bein ausgerissen haben, um rechtzeitig schöne Sachen für die Schauwände mit den neuen Materialien zu zaubern. Klickt euch einfach durch. Wer Fotos für seinen Blog verwenden möchte, darf dies gerne unter Beibehaltung des Wasserzeichens tun. Falls jemand für eigene Alben einen Abzug ohne Wasserzeichen haben möchte, mailt mich einfach an.

#onstage2016 Schauwände puenktchenstempel.de

Wat waren sie wieder schön! Man konnte sich in den freien Zeitblöcken gar nicht satt sehen, wäre das nicht das Dilemma gewesen, dass man da ja auch zeitgleich im Katalog blättern wollte…

#onstage2016 Neuer Katalog puenktchenstempel.de

Wo wir auch schon beim Thema wären…ich werde mich jetzt mal wieder gepflegt auf die Terrasse verziehen und weiter die Sonne genießen und blättern und blättern….

Die Tage werde ich auch das Katalogformular überarbeiten und bereits Vorbestellungen für den neuen Katalog annehmen. Habt aber noch ein bisschen Geduld, es dauert noch bis wir Kataloge ordern und verschicken können, jetzt gilt es erst mal, Platz im Lager zu schaffen und die Ausverkaufsliste abzuarbeiten 🙂 Mit Klick aufs Bild könnt ihr sie auch als sortierbare Excel-Tabelle runterladen.

Auslaufprodukte2016

Greift also zu so lange der Vorrat reicht. Wenn weg, dann weg.

Bye

Nadine

Inspiration & Art BlogHop: Last Minute Geschenke

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

und dann kam Weihnachten wieder so plötzlich und Last Minute Geschenke wurden gebraucht! Wenn das mal kein Thema für einen BlogHop ist. Lange ist es her, aber wir haben es endlich geschafft, das Inspiration & Art Team mal wieder zusammenzurufen, wenn auch in leicht verkleinerter Ausführung. Tanja und und Steffi haben im kommenden Jahr so viele anderweitige Projekte und Verpflichtungen, dass sie Prioritäten setzen mussten, aber ich denke, ihr nehmt vorerst auch mit uns 6 Verbleibenden Vorlieb.

Last Minute Geschenke

Wie gesagt, diesmal dreht sich alles ums Thema Last Minute Geschenke, denn ganz ehrlich, wer braucht sie nicht? Zumal so kurz vor Weihnachten, da konnte das Thema ja passender nicht sein, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass wir den BlogHop eigentlich schon für Anfang Dezember geplant hatten und es schlichtweg nicht auf die Reihe bekommen haben…

Und irgendwie bin ich mir auch jetzt ziemlich sicher, dass nicht nur bei mir die Schreibtischlampen bis zu den späten Abendstunden brannten, um es wenigstens diesmal rechtzeitig zu schaffen. Letzte Minute halt 🙂

Nun bin ich ja, wie fast alle wissen, noch mitten in der Stilldemenz und dementsprechend auch fast ausschließlich von Schwangeren und frischen Muttis umgeben. Aus diesem Grund habe ich mich auch für ein Last Minute Geschenk in diese Richtung entschieden.

Und zwar ein „Stille Nacht“-Notfallset.

DSC_8081

Neben einigen Kleinigkeiten, die besonders das Zahnen erleichtern sollen, sind das besondere Highlight die Strampler-Cupcakes mit eingewickelten Söckchen. Ihr glaubt nicht, wie viel zahnende Kinder speicheln können…so schnell kann man die Bodys gar nicht wechseln, wie sie durchnässt sind…

DSC_8065

So viel zu dem Plan. Mit den Cupcakes fing es an und diese sollten in einer schönen Schachtel mit Sichtfenster etc verpackt werden. Die Idee im Kopf stand. Nur stellte ich dann fest, dass ich in meiner oben genannten Stilldemenz vergessen hatte, das passende Material zu bestellen, denn mit einem 10 cm Rest Wellpappe kommt man bei einer benötigten Verpackung mit 15 cm Länge nicht so sonderlich weit.

Tja, also war mal wieder improvisieren angesagt.

Eine „alte“ große Stampin‘ Up! Geschenkschachtel, die hoffentlich irgendwann mal wieder ins Sortiment kommen, war die Rettung. Natürlich kann man sich solche Geschenkschachteln auch selbst fertigen, vorausgesetzt, das Material ist da…

Das Sichtfenster fiel also kurzerhand flach, dafür habe ich aber dann den Deckel passend zur Stillen Nacht dekoriert. Auch hier stand das Farbkonzept recht zügig.

DSC_8087

DSC_8076

Wäre da nicht schon wieder die Demenz gewesen… Geplant war das Ganze nämlich in Anthrazit, Schiefergrau und dezenten Blautönen nur um festzustellen, dass sowohl meine Stempelkissen als auch die Papiervorräte in Anthrazit und Schieferfrau alle sind. Na prima, also musste eine Alternative her und ihr glaubt’s nicht, ich bin bei Grünbraun gelandet. Ich, die in x Jahren Stampin‘ Up! aus dem Prachtfarbensortiment außer Chili und Petrol noch nie was angerührt hat. Aber ich muss sagen, das Resultat überzeugt mich! Es passt tatsächlich sehr gut zu Himmelblau, wer hätte das gedacht. Im übrigen finde ich auch, dass es für die Qualität der Stempelkissen spricht, dass die Tinte, nach 4 Jahren ausgepackt aber nie verwendet, noch wie neu ist. Kein Eintrocknen, kein nix…perfekter Abdruck…erstaunlich!

Aber genug gequatscht, hier die Materialliste:

Und nun wünsche ich euch viel Spaß bei den Mädel, wie immer bin auch ich sehr gespannt, was sie gezaubert haben, denn das Schöne an diesem BlogHop ist, dass wir zwar die Beiträge vorher planen, aber untereinander auch nicht wissen, wer welches Projekte zeigt.

Claudia Becht
Jennifer Pauli
Kerstin Kreis
Nadine Köller
Nadine Teiner
Renate Ecklmayr

Bye

Nadine

Inspiration & Art Bloghop: Gartenparty

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

das Inspiration & Art Bloghop Team ist in Sommerlaune und präsentiert euch heute Projekte zum Thema Gartenparty.

Gartenparty im Hause T., wo unser Garten ja so vorzeigbar ist…ja mach ich doch mit links *hüstel*, vielleicht sollte ich einfach die komplette Fläche mit grasgrünem Farbkarton auslegen und sagen „das ist mein Projekt“…das sähe zumindest aus der Ferne nach englischem Rasen aus. Ehrlich gesagt, ist derzeit alles schöner als der aktuelle Zustand, selbst vom Regen aufgeweichter Fotokarton. In unserem Garten findet sich im Augenblick nämlich noch nicht mal ein Quadratzentimeter, auf dem man mal eben was Schönes herrichten könnte…und sei es nur für einen minimalistischen Fotoausschnitt.

Das hemmt auch latent die Planung für die Gartenparty, die tatsächlich mal für Anfange/Mitte August im Hause T. angedacht war/ist. Als die Idee entstand, war ich aber noch im naiven Glauben, unser Gartenchaos bis dahin locker im Griff zu haben. Nunja *räusper*, daraus ist mal gelinde gesagt nix geworden, so dass im Moment noch in den Sternen steht, ob das Festchen tatsächlich steigen wird oder doch eher nicht. Schauen wir einfach mal, wie und ob sich der Plan mit Mini T., postnatalem Delirium, Müdigkeit, Wetter und stillstehenden Garteninstandsetzungsarbeiten umsetzen lässt. Unser Freundes- und Bekanntenkreis ist ja Gott sei Dank hart im Nehmen und hat sich auch am Vor- und Nachabend unserer Hochzeit nicht darüber pikiert, zwischen Baustellenutensilien, Umzugskartons, Leitern und Müllsackständern nächtigen zu müssen, dann geht vermutlich auch eine Gartenparty im zugewucherten Kraut und Rüben Biotop.

Ein hübsch präsentierter Tisch mit Nettigkeiten für die Gäste könnte z.B. vom Gesamtbild ablenken. Meine Wahl für kleine Snacks fiel auf die neue Stampin‘ Up! Leckereien Box Stanzform.

DSC_3206a

Erinnert ihr euch noch an den Mini Milchkarton, der im Jahreskatalog 2013/14 drin war und leider nicht mehr erhältlich ist? Die neue Leckereien Box Stanzform ist mehr als ein würdiger Ersatz! Die ist von der Form her nämlich dem Milchkarton recht ähnlich, nur deutlich größer und daher viel tollerer! Mit den Grundmaßen 10,5 x 5,4 x 6,7 cm passt da richtig was rein und man kann sogar noch ein Sichtfenster einstanzen. Ich bin schwer verzückt!

Was mich aber vor Freude hüpfen lässt, ist die Tatsache, dass wir jetzt auch einen extrastarken Flüsterweißkarton im Katalog haben! Sehr sehr sehr geil! Während der „normale“ Flüsterweiß Karton als Stempelpapier nicht zu toppen ist, war der Wermutstropfen immer, dass er für Verpackungen und Grundkarten einen Tick zu instabil war. Aber darüber brauche ich mir keine Gedanken mehr machen! Der neue extrastarke Flüsterweißkarton ist perfekt für beide Zwecke geeignet und bei Verpackungen auch stabil genug, um sie mit einem Cupcake, Keksen oder sonstigem leckeren Kram zu befüllen! Ich könnte quieken vor Begeisterung!

In meinem Kopf schwirren zwar noch einige weiteren Ideen rum, wie Einladung, Dekoration, Buffetgestaltung etc., aber dem Mugel*-Zustand der letzten Tage/Wochen geschuldet (*Anm. d. Red: halb Mensch halb Kugel) sind die noch nicht umgesetzt.

Dafür findet ihr aber bei den Kolleginnen weiteren Input und immerhin kann ich versprechen, dass mir beim nächsten Blog Hop Termin zumindest kein Kreißsaalaufenthalt in die Quere kommt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchklicken.

Bye

Nadine

 

Claudia Becht

Jennifer Pauli

Kleine Torte zum Rauslocken

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

mir ist warm! Während der Rest der Menschheit sich über Sommer, Sonne, Sonnenschein freut, gare ich im eigenen Saft, verkrieche mich hinter geschlossenen Rollläden, frage mich sekündlich, ob 12 qm Fensterfront zur Südseite bei dunklen Bodenfliesen und noch nicht vorhandener Marquise wirklich die schlauste Idee waren und warte auf Temperaturen, die Winterkindern wie mir besser liegen.

Sonne ist was tolles, keine Frage, nur die >30 Grad, die bräuchte ich wahrlich nicht. Zumal das Mini-Backöfchen, das nach wie vor in mir drin residiert nicht im Ansatz Engagement zeigt, sein Domizil zu verlassen und den Hitzewallungen ein Ende zu setzen.

Aber nun ja, et is wie et is. Ich habe derzeit also maßgeblich die Wahl zwischen Rumsitzen oder Stehen und mich mit dicken Füßen abzufinden, oder aber zwischen Liegen und Füße Hochpacken, mich dann aber mit dickem Gesicht und Händen abzufinden. Denn seien wir mal ehrlich, schwanger bei um die 30 Grad, da kannste Ödeme nur verteilen, nicht aber bekämpfen. Und dann kommt die Hebamme daher und erzählt was von heißem Himbeerblättertee und Heublumendampfsitzbädern…*ächz* nicht nur dass man sich eh schon die ganze Zeit wie Rollbraten fühlt, die Vorschläge zum Niedriggaren werden gleich mit serviert!

Na wenn’s schee macht…

Und dann klingelt zwischen 2 Hitzewallungen der DHL-Bursche mit den neuen SU-Sachen, Frau T. freut sich wie Bolle, reißt die Tür auf, der Typ stiert auf die immer noch vorhandene Kuller und sagt allen ernstes „Sie müssen sich mehr bewegen!“.

„Kerlchen, der einzige, der sich jetzt bewegen muss, sind Sie, und zwar zügig, sonst scheppert’s“.

Depp.

Nun ja, was ich eigentlich sagen möchte: meine neuen Stampin‘ Up! Sachen sind da und ich bin noch nicht im Kreißsaal olé olé!!

DSC_3209

Die Thinlits Form Tortenstück war das allererste, was ich ausgepackt habe. Sooooo coool! Vielleicht bequemt sich Mini-T. ja schneller raus, wenn man vorgaukelt, draußen gäb’s Kuchen?

Die kleinen Blüten sind ausnahmsweise nicht von SU, unsere Originals Spiralblume war mir in dem Fall einen Hauch zu groß, so dass ich lieber auf eine kleinere Alternative zurückgegriffen habe, aber letztlich kann man sie vermutlich auch einfach vorm Aufrollen einkürzen , dann wird die Blüte auch kleiner, einen Versuch wär es wert.

Dies sind die restlichen Materialien, die ich für das Tortenstück genutzt habe und wie immer gilt, wenn ihr was davon haben möchtet, meldet euch einfach bei mir oder klickt euch durch den Online Shop. Bei Fragen stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung.

Eine weitere tolle Stampin‘ Up! Neuigkeit möchte ich euch auch nicht vorenthalten:

Angebot für neue Demonstratoren

2015-06 Einsteigen

Wer sich im Juni dazu entscheidet, selbst sein Hobby „zum Beruf“ zu machen oder auch „nur“ in den Genuss von den Vergünstigungen für Demonstratoren kommen möchte und sich im Juni neu als Demonstrator einschreibt, kann sich zusätzlich zu seinem Starterpaket  (Preis 129 € für frei wählbare Produkte im Wert von 175 €) noch zusätzlich zwei Gratis-Stempelsets aus der kompletten Produktpalette aussuchen!

Da lohnt es sich wirklich, drüber nachzudenken, ob man es nicht mal versuchen möchte! Ich berate euch bei Interesse sehr gerne und mein Team und ich freuen uns immer über netten Zuwachs.

So meine lieben, ich widme mich jetzt weiter den neuen Lieblingsschätzen und melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt. Seht es mir bitte nach, dass ich derzeit nicht ganz so viel blogge. Da meine Nächte Hitze- und Kugel bedingt jetzt schon eher durchwachsen sind, versuche ich den fehlenden Schlaf so gut wie möglich tagsüber auszugleichen, da bleibt neben den ganzen Pflichtterminen, die man sonst noch so hat, das Bloggen ein wenig auf der Strecke. Irgendwann wird’s aber wieder besser werden 🙂

Bye

Nadine

 

Nervennahrung zum Geburtsvorbereitungskurs

Liebes Saarland und Rest vonne Welt,

lang ist es nicht mehr hin bis Familie T. um ein Mitglied reicher ist, somit steht heute Geburtsvorbereitungskurs auf dem Plan.

Nun gehöre ich ja eher zu der Fraktion „atmen muss man nicht lernen dat kann jeder“ und „Kinder rauspressen klappt seit tausenden von Jahren, klappt auch diesmal“, aber man möchte sich im Nachhinein ja nicht sagen müssen, hätte ich mal an so nem Kurs teilgenommen, wäre alles anders gekommen. (Wäre es vermutlich nicht, aber hätte, wäre, würde sind nunmal maßgebliche Bestandteile von schlechtem Gewissen, wenn doch mal was nicht rund läuft).

Jetzt bin ich ja durchaus medizinisch sehr interessiert und möchte auch mal behaupten, für einen Laien recht gut informiert. Wäre dieses Schwangersein nur nicht Bestandteil von Frauenheilkunde!

Ich weiß nicht warum, ich weiß nicht wieso, aber alles was mit Frauenheilkunde zu tun hat fand ich schon immer wuäh. Polytraumen und widerliches Gedöns aus anderen Fachrichtungen prima, ist zwar auch nicht schön aber spannend, aber erzähl mir was von Zyklen, Eierstöcken und Gebärmüttern, und schon möchte ich mir Augen und Ohren zuhalten und laut Bruder Jakob singen. Im Kanon. Dreistimmig.

Und nun soll ich mir tatsächlich in einem Kurs detailliert anhören, wie man eine Wassermelone durch ein Nadelöhr presst und was die unterschiedlichen Phasen davon sind. Also bitte…Phase 1 aua, Phase 2 mehr aua, Phase 3 scheiße viel aua, Phase 4 Hormonschwall mit Verdrängungsgarant, denn sonst wär die Menschheit schon ausgestorben. Ehrlich gesagt, finde ich, reicht das vorerst an Information und viel mehr möchte ich auch gar nicht wissen. *la la la*

Erst recht nicht im Detail und mit der korrekten Terminologie. Denn alleine die ist schon so, dass ich mich frage, wer sich das nur ausgedacht hat?!

Kreißsaal…nicht etwa Kreis-Saal weil rund und so, nee nee, Kreisch-Saal im Sinne von brüll um dein Leben. Oder aber mein persönlicher terminologischer Favorit „Austreibungsphase“! Austreibung! Was bin ich, besessen und die Hebamme mein Exorzist?!

Nee nee, das will man doch gar nicht hören. Erst recht nicht, wenn man sich, wie ich, IMMER alles sofort bildlich vorstellt. Keine Chance, da musste mal wieder Nervennahrung her, um den Kurs durchzustehen. Und da ich ja gerne mal von mir auf andere schließe, hab ich beschlossen, dass die anderen Teilnehmer auch welche brauchen und gleich mal die Massenproduktion angekurbelt. Und wer sie  nicht beim Kurs braucht, braucht sie spätestens bei der Entbindung, denn nachts um 3 hat auch die Cafeteria eines Vollversorgungshauses zu.

IMG_4677

Die Wahl fiel also auf die leckeren und total praktischen kleinen Beutel Nussmischung der Feinkost Gebrüder Albrecht. Schmecken gut, sind haltbar und fließen auch bei 40 Grad im Kreißsaal nicht weg.  Sollte Mama Nussallergiker sein, so hat wenigstens der Papa oder die Hebamme noch was von.

Hübsch verpackt wollten sie natürlich auch werden und so schnappte ich mir Schneidemaschinchen und Falzbrett und legte los.

DSC_3093

Bei Verpackungen arbeite ich in der Regel mit Inch-Maßen. Keine Ahnung, warum, aber das hat sich irgendwie so eingebürgert.

Mein Grundpapier hab ich also auf die Maße 7″ mal 8 1/2″ zurecht geschnitten und wie folgt gefalzt: an der 7″ Seite bei 1″, 3″, 4″ und 6″ und an der 8 1/2″ Seite bei 1″ und bei 7 1/2″.   

DSC_3098

Das Falzbrett kommt auf diesem Blog leider immer zu kurz! Dabei ist es eine der genialsten Erfindungen überhaupt, wenn man gedenkt, mehrere Projekte in gleicher Größe zu fertigen. Ein einziges Mal muss man messen, dann steckt man die Markierungs-Nupsis an die richtige Stelle und braucht danach nur noch an den Nupsis falzen. Garantiert kein Vermessen oder Verrutschen mehr! 30 Verpackungen waren in unter 10 Minuten gefalzt!

DSC_3102

Dann begann die leidige Schnibbelarbeit. Die Seiten müssen nämlich eingeschnitten werden, damit man die Box auch zusammenkleben kann und das so, das nichts übersteht, nichts hakt, die Seitenteile aber noch vollständig sind, der Deckel sich aber auch verschließen lässt. Achtet also bitte darauf, dass ihr nicht alle Einschnitte schräg macht, sondern die vom unteren Seitenteil im rechten Winkel einschneidet, während die vom oberen Seitenteil gekürzt und angeschrägt werden.

DSC_3100

Die Ecken vom Verschlussdeckel  hab ich mit unserem Project life Eckenabrunder verschönert, das wirkt einfach stimmiger als die gerade Schnittkante. Am Ende noch einen Magnetverschluss drunter, passend zum Babykurs dekoriert und ich möchte mal sagen, das war es dann auch schon und so sah die Verpackung am Ende aus:

DSC_3118

Und hätte  ich mir nicht ewig und drei Tage den Kopf zerbrochen, welche letzte Feinheit noch fehlt (die Fähnchen waren es, danke Jenni!), wären die Boxen im Handumdrehen fertig gewesen.

Aber da mir einfach ums Ver…. nicht selbst einfallen wollte, was noch fehlte, war ich wenigstens beschäftigt und habe mich nicht all zu sehr darüber geärgert, im Minutentakt bei den Kolleginnen auf Facebook zu sehen, dass sie schon ihre neuen Produkte und Kataloge in Empfang nehmen durften, während mir der DHL Mann lediglich das Paket mit Nachbars neuen Schuhen in die Hand drückte…

Aber  wer weiss, vielleicht bekommt der Nachbar ja dafür heute mein Paket während ich Lederbabys durch Modelbecken schiebe und aaaaah und pffpffpffp atme.

Wie dem auch sei, ich hoffe, die Goodies kommen gut an, sowohl bei euch als auch bei den werdenden Muttis und lasse mich überraschen, ob ich den Inhalt nicht komplett selbst benötige 😊

Bye

Nadine